Dauer­ausstellungen

Im Klapperfeld haben wir zwei Dauerausstellungen zur Geschichte des Hauses eingerichtet. Immer wieder gibt es darüber hinaus Gastausstellungen zu unterschiedlichsten Themen.

Achtung!

Das Klapperfeld bleibt bis auf weiteres geschlossen. Weitere Infos findest du hier.
Nachdem sich die Initiative »Faites votre jeu!« Anfang Februar 2009 nach langen Überlegungen und Diskussionen dazu entschieden hatte, das ehemalige Polizeigefängnis Klapperfeld als Ersatzgebäude anzunehmen, stand bereits fest, dass die Nutzung des Gebäudes nicht ohne eine kritische Auseinandersetzung mit der über 115jährigen Geschichte des ehemaligen Polizeigefängnisses stattfinden könne.

Um dieser Überlegung gerecht zu werden, hat sich schon vor dem Einzug in das Gebäude aus der Initiative »Faites votre jeu!« heraus der Arbeitskreis Geschichte gegründet. Seit dem arbeiten wir kontinuierlich an der Rekonstruktion der verschiedenen Epochen des ehemaligen Gefängnisses und haben zwei Dauerausstellungen zur Geschichte des Hauses eingerichtet.

Die Ausstellung im Keller behandelt die Entstehungsgeschichte des ehemaligen Polizeigefängnisses und Nutzung während des Nationalsozialismus – 1886–1945.

Im 2. Stock findet sich die Ausstellung  »Raus von hier – Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam im Klapperfeld – 1955–2002«.

Die Dauerausstellungen sind jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Jeden 1. Samstag im Monat ab 17 Uhr bieten wir zudem eine öffentliche Führung an.

Gruppen oder Schulklassen, die die Ausstellung außerhalb der regulären Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an oder schreibt uns eine E-Mail und wir versuchen, das zu ermöglichen.